Samstag, 28. Oktober 2017

Klompelompe

ist ein ganz tolles Buch mit Strickmodellen (nicht nur) für Babys und Kinder, das ich im Frühjahr geschenkt bekommen habe (liebe Carla, noch einmal vielen vielen Dank dafür!!!). Ich habe schon ein paar Sachen daraus nachgearbeitet, nämlich die Jacke "süßer Fratz", gleich zweifach, weil der erste Versuch eher zu klein als passend geraten war. Die Jacken sind wunderschön, allerdings hatte ich Probleme, das Muster bei den Zunahmen für die Raglanschrägung passend hinzubekommen. Nach der Anleitung hat es beide male gar nicht funktioniert, ich weiss nun nicht, ob die Anleitung nicht stimmt, ob sie schlecht beschrieben istoder ob ich schlicht und einfach zu doof war, sie umzusetzen. Ich habe es letztendlich hinbekommen, aber eben nicht nach der Anleitung. Die Ergebnisse seht ihr hier:

 Dies ist das Stirnband Tora, auch zwei mal

und hier die Babymütze "Frechdachs"

Freitag, 29. September 2017

gleich drei Drachentücher

aus dem Buch "Curls" von Hunter Hammersen habe ich gestrickt, nämlich
Ianthine aus Jawoll Magic,
  Cerise, leider war an der Wolle keine Banderole mehr, aber ich vermute, das ich einen Zauberball verstrickt habe
und Gridelin, hier habe ich auch wieder Garn ohne Banderole verstrickt und habe keine Vorstellung davon, was es sein könnte

Sonntag, 27. August 2017

die Handschuhe von Julia Müller

liebe ich ja sehr. Ich habe auch schon mehrere Paare gestrickt, jetzt sind wieder zwei fertig geworden, nämlich Eve (mit Perlen) und Eisblume (ohne Perlen), beide Paare aus handgefärbter Sockenwolle

Als nächstes werde ich wohl "Knotty" stricken, Handschuhe mit einem spannenden Zopf im Bündchen. Muster findet ihr hier

Dienstag, 15. August 2017

mein erstes quadratisches Tuch

habe ich für eine Freundin gestrickt, das Muster stammt aus dem Buch
Hitch: Patterns Inspired by the Films of Alfred Hitchcock und heisst Francie Scarf. Leider war am Garn keine Banderole mehr, ich vermute aber, es war von Birgit Freyer. Das Tuch ist mit 1,35 m Kantenlänge schön groß geworden, so richtig zum Reinkuscheln

Der Rapport ging nur über wenige Reihen, aber dadurch, das in Hin- und Rückreihe Muster gestrickt werden musste, war das halbe Tuch fertig, ehe ich ohne auf die Vorlage zu sehen stricken konnte.

Samstag, 1. Juli 2017

Testgestrickt

habe ich nach langer Zeig mal wieder. Dieses mal nicht für den wollklabauter, sondern für Barbara Lösche. Das Tuch heisst Liobhan, gestrickt habe ich es aus genau 50 Gramm Baby Alpaca von Fairalpaka.
Für den geringen Wollverbrauch ist das Tuch ganz schön groß geworden. Perlen habe ich auch eingestrickt, dieses mal in Kontrastfarben, damit man sie gut sehen kann.


Montag, 27. März 2017

Genauso groß wie das vorige

 Tuch ist dieses hier geworden:

Es heisst "Spash Lace Schawl" und stammt aus dem Buch Vogue Knitting Shawls & Wraps 2. Das grau-schwarze Garn stammt von einem Kunsthandwerkermarkt. Da ich überhaupt nicht abschätzen konnte, wieviel Garn in die quergestrickte Spitze verschlingt, habe ich diese mit einem anderen Garn drangestrickt. Nach einigen Versuchen hatte ich mich für die Rialto Lace von Debbie Bliss entschieden - das habe ich ja schon einige male verstrickt - und das Garn passt sich perfekt dem Verlaufsgarn an

Montag, 13. März 2017

Fidschi

heisst dieses riesengroße Tuch, die Anleitung stammt von Monika Eckert. Gestrickt aus 150 Gramm evilla hat das Tuch eine Spannweite von fast drei Metern