Sonntag, 2. Dezember 2012

Socken 35 - 42/2012

Stinos - eine wahre Strafarbeit waren die unten links - graue Herrensocken, glatt rechts! Etwas mehr Nachdenken erforderten diese:
Das Muster läuft schräg von der Ferse weg bis zu den Zehen, das Muster ist ein Blattrankenmuster, die Anleitung für die Socken stammt aus dem Heft Fanstastische Herbststrickideen. Für mich kaum verständlich ist, das die Socken sitzen, denn es gibt an der Ferse keine "richtigen" Abnahmen, eine Seite wird glatt rechts gestrickt, auf der anderen wird in jeder zweiten Reihe eine Masche abgenommen bis die ursprüngliche Maschenzahl erreicht ist. Aber -ich habe sie angepasst - sie sitzen perfekt!
hier habe ich einen kleinen Zopf in der Seite eingestrickt, leider schluckt das bunte Garn das Muster, die Mühe hätte ich mir sparen können

Ähnlich ist es mit diesen Socken - ich habe ein Muster aus gekreuzten Rechts-Linksmaschen eingestrickt, sieht man auch fast gar nicht... Immerhin war das Stricken nicht so langweilig wie bei denen vom ersten Bild.

Samstag, 17. November 2012

den Zopfmusterpullover

aus der Brigitte hab ich aus wunderbar weichem Alpacagarn nachgearbeitet:
Das Garn hatte nicht ganz die Stärke des vorgegebenen, so dass ich ein bißchen "basteln" musste, aber das war durch das Schachbrettmuster an den Rändern nicht sehr schwierig. Das Garn selber zu verstricken war nicht ganz so toll, es war nur ganz leicht verzwirnt (?), so dass ich oft mit der Nadel mitten in das Garn geraten bin.

Montag, 12. November 2012

und wieder einmal

hinke ich mit dem posten hinterher, so dass ich euch heute drei Tücher zeigen kann. Da wäre als Erstes ein Tuch mit Blätterrankenmuster, gestrickt aus Machu Picchu Babyalpaca von monika desingn Yarns, sehr kuschelig und in einer Farbe, die sich wirklich allem anpasst:
Dann habe ich wieder ein Mystery von Goddesknits mitgestrickt (ein aktuelles läuft übrigens gerade und ganz neu ist der wintermysteryshawl angekündigt)

in diesem Tuch sind mal wieder Perlen eingearbeitet. Meine Perlen waren mal eine Kette und passen farblich perfekt zum Garn.
Das dritte Tuch ist eigentlich gar kein Tuch, eher ein Poncho, nämlich das letzte mystery von der Wolllust. Auch hier starten am 22.11. und am 1.12. zwei neue KALs.





Sonntag, 30. September 2012

viele déja-vus

hatte ich beim Stricken dieses Tuches:
bis mir einfiel, das ich es tatsächlich schon einmal gestrickt habe. Es ist das Tuch Martinique aus dem Buch Lace von Monika Eckert. Ich hab es schon einmal aus zwei Lace-Zauberbällen gestrickt und das Tuch gegen ein Spinnrad eingetauscht.
Bei diesem habe ich sämtlich Lacereste verarbeitet, die in meinem Korb lagen, eigentlich passt hier nichts zueinander, aber ich finde das Ergebnis doch ganz spannend. Ganz bis zum Ende habe ich das Muster nicht gestrickt, ich glaube, ich habe im vierten Teil aufgehört zu stricken, weil das Tuch sonst überdimensional groß geworden wäre. So hat es eine Breite von drei Metern, das ist mehr als genug

Sonntag, 16. September 2012

Socken Nr. 30 - 34/2012

Ich arbeite weiter dran, meine Reste aufzubrauchen: die beiden Rechten sind Restesocken, in dem unteren Paar Stinos habe ich ganze sechs Reste verbraucht.
Die Muster des oberen linken und mittleren Paares stammen aus dem Buch Omas Strickgeheimnisse.
Für die Grünen habe ich "neue" Wolle entdeckt, das Garn heisst "Super Soxx" und kommt von Lang, gekauft habe ich es in meinem "LYS". Auf dem Knäuel fühlte sich das Garn doch leicht hart und kratzig an, aber die Socken sind schön kuschelig geworden.


Sonntag, 9. September 2012

mal wieder

sind zwei mysterys gleichzeitig fertig geworden, schon vor einiger Zeit, es  mussten nur noch die Fäden vernäht werden. Sollte jemals jemand eine Maschine erfinden, die das übernimmt, werde ich eine der ersten sein, die dieses Teil kaufen wird :-D
Als erstes kann ich euch das Tuch "Confluence" zeigen, mal kein Lace und gaaanz wenige Löcher
das Nächste ist der Mystery Shawl 28 von Goddesknits, wieder ein wunderschöner Entwurf, Gestrickt habe ich das Tuch aus Rialto Lace, mittlerweile das Dritte aus diesem tollen Garn




Donnerstag, 30. August 2012

Socken Nr. 22 bis 29/2012

8 paar neue Socken sind in den letzten Wochen entstanden, die Muster fast alle aus den Verena Sonderheften


Donnerstag, 23. August 2012

beim Klabauter

gab es vor kurzem eine Verlosung von einem wunderschönen blauen Kammzug. Die Frage war, welches Segelschiff im Logo der Klabautergruppe zu sehen ist. Na, das war für mich als Windjammerfan ja nun nicht sooo schwer, zumal ich das Schiff, nämlich die Krusensthern, ehem. Padua, schon auf dem Hamburger Hafengeburtstag gesehen hatte.
Und - das Glück hat zugeschlagen, ich habe tatsächlich den Kammzug gewonnen, den Moni mir auch noch versponnen hat, da mein Spinnrad immer noch dekorativ in der Ecke verstaubt und ich immer noch nicht spinnen kann.
Gestrickt habe ich daraus die Windsbraut Padua, da kam gar kein anderes Muster in Frage ;-) Am Ende musste ich das Muster an der Spitze etwas abkürzen, das Garn hätte nicht ganz gereicht, ich glaube, das ist mir ganz stimmig gelungen:


Montag, 23. Juli 2012

den anniversary mystery shawl und den summer mystery shawl

von Goddes Knits habe ich mitgestrickt, beide Tücher sind wunderschön geworden. Sie sind fast zeitgleich fertig geworden, weil bei dem anniversary mystery shawl meine Wolle nicht gereicht hatte, die musste erst nachbestellt werden...
Aktuell kann man den mysteryshawl 28 von goddes knits mitstricken, ich bin mir allerdings nicht sicher, ob man sich noch anmelden kann, ab September gibts dann den fallmysteryshawl2012


Bei dem anniversarymysteryshawl gefällt mir die Form besonders gut - mal was ganz anderes als Dreieck - und er trägt sich wirklich sehr gut. Ganz toll war auch, das ich mal wieder Perlen einstricken konnte.

Dienstag, 3. Juli 2012

Socken 17 bis 21


zwei paar Stinos, das Muster der gelben stammt aus dem Buch knit.sock. love., das ich vor kurzem geschenkt bekommen habe. Ein wirklich tolles Buch mit vielen tollen Mustern, das ich bestimmt von vorne bis hinten durcharbeiten werde. Ganz rechts ein Zackenmuster aus dem genialen Sockenworkshop - und aus Resten gearbeitet.

 Das Muster des blauen Paares heißt "Girls Best Friend" und stammt aus dem Buch Think Outside the Sox, ich habe es ein bißen abgewandelt, weil der Fuß ohne Muster und der Schaft nur sehr kurz sein sollte

Sonntag, 17. Juni 2012

Socken 8 -16/2012



Die Sockenproduktion der letzten Wochen... Ich versuche im Moment, immer mal wieder Reste zu verarbeiten, bei den oberen beiden Bildern ist jeweils das mittlere ein Restepaar, auf dem unteren ist das schwarze Paar aus vielen Schwarzresten gestrickt.
Vor kurzem habe ich mir das Buch von Ewa Jostes gegönnt - der geniale Sockenworkshop. Ich hab ja lange gedacht: brauch ich nicht, so  viele Socken, wie ich schon gestrickt habe... Aber nun möchte ich es nicht wieder hergeben, so viele verschiedene Fersen- und Spitzenvarianten sind darin beschrieben. Bei den schwarzen hab ich gleich mal die Schneckenspitze gestrickt, wobei ich mich frage, wer so spitze Füße hat ;-D, aber beim Tragen wird es sich schon hinziehen. Auch das Bündchen mit der gedrehten Kante ist aus dem Buch.
Gescheitert bin ich an der Hufeisenferse - ich begreife es einfach nicht! Aber bei youtube werd ich bestimmt fündig, wenn ich ein Filmchen sehe, wird sicher der Groschen fallen

Sonntag, 10. Juni 2012

der aktuelle KAL von Monika Eckert

heisst Sellin und ich habe ihn natürlich mitgestrickt. Allerdings habe ich nicht das vorgeschlagene Garn verwendet, sondern Kauni. Leider kam die Lauflänge scheinbar überhaupt nicht hin, mein Tuch war nach dem 3. Teil schon so riesengroß, das ich noch eine Zackenkante drangestrickt und dann abgekettet habe:
Obwohl ich das Tuch jetzt sehr schön finde, war das Stricken für mich doch recht langweilig, weil die einzelnen Musterabschnitte durch viele viele glatt rechts gestrickte Reihen getrennt waren.

Dann habe ich noch ein Kauni-Tuch gestrickt, nämlich aus dem LaceGarn. Das Muster stammt von Birgit Freyer, und auch hier musste ich bei der Spitze kreativ werden und "basteln", weil das Garn vor dem Muster zu Ende war, aber ich glaube, das merkt man nicht, oder???

Sonntag, 20. Mai 2012

Ganz besonders ungeduldig


habe ich auf das Buch "Lust auf Lace" von Monika Eckert und Anja Belle gewartet, weil..... ja, weil ich wieder für Moni teststricken durfte und "mein" Tuch nun im Buch erschienen ist. Es ist die Stola "Aus der Mitte gestrickt" und es war wirklich eine Herausforderung, so viele Musterwechsel innerhalb einer Reihe. Aber ich mag ja gerade die komplizierten Muster so sehr und die Mühe hat sich wirklich gelohnt (im Buch sind schönere Fotos, ich hatte Schwierigkeiten, dieses große Teil so zu fotografieren, das man auch Details erkennen kann)














Es sind so viele wunderschöne Sachen in dem Buch, das ich mich kaum entscheiden konnte, was ich zuerst nacharbeiten wollte. Letztendlich ist es das Dreiecktuch "Gegen Wind und Wetter" geworden:
Gestrickt aus einem Knäuel Lang Jawoll Magic Sockengarn.

Sonntag, 29. April 2012

Zwei neue Tücher

kann ich euch heute zeigen, beide schon vor Wochen fertig geworden, aber bis heute nicht fotografiert. Da ist zum einen das Dolce Vita, ein Mystery von Birgit Freyer in der yahoo-Gruppe Knitting Delight, gestrickt aus Holst Garn Coast - Uld/Bomuld
Ich war ja erst ein bißchen skeptisch, das das Tuch vielleicht "labberig" werden könnte weil das Garn einen großen Baumwollanteil hat, aber das ist nicht so, es fühlt sich wirklich sehr schön an und trägt sich auch gut.
Dann ist da als Zweites das Tuch "Chianti" aus wunderschön leuchtendem quietschrosa Garn. Garn und Anleitung habe ich bei einer Wichtelei geschenkt bekommen, das Muster war durch viele rechte Reihen ganz schnell und leicht zu stricken. Ich hätte das Tuch gerne noch etwas größer gehabt, leider reichte das Garn für keine weitere Wiederholung des Mustersatzes.

Sonntag, 1. April 2012

in der aktuellen Ausgabe von "The Knitter"

gab es eine wunderschöne Lace-Stola, die ich gleich nachgearbeitet habe. Verarbeitet hab ich das Originalgarn, nämlich Rialto Lace von Debbie Bliss. Das Garn ist traumhaft weich und ließ sich supergut verstricken. Da ich allerdings nur zwei Knäuel hatte (drei waren für die Stola angegeben), hab ich zwei Mustersätze in der Breite weniger gestrickt und bin so auf eine Länge von etwas mehr als zwei Meter gekommen

Dienstag, 27. März 2012

in das "steingraue Strickmieder"

aus der Landlust hatte sich eine Kollegin verguckt. Also hat sie die Originalwolle bestellt und ich hab gestrickt. Eigentlich kein so großes Problem, allerdings hat die Anleitung überhaupt nicht gestimmt. Ich hab nach den Vorgaben angeschlagen - und hatte fast 14 cm in der Breite zu viel! Keine Ahnung, wie das angehen kann, ich hab dann ein bißchen bei ravelry recherchiert und hab festgestellt, das es schon anderen wie mir ergangen ist. Also musste ich ein bißchen improvisieren, und hier ist nun das Ergebnis - allerdings moch ohne Knöpfe, die näht die Kollegin selber ein:
Ich hab die Zöpfe nach den Vorgaben gefertigt - also, Bänder gestrickt und durch ein Lochmuster gezogen - so liegen die Zöpfe ganz besonders dick und plastisch auf. Ich hab auf ravelry mehrere Mieder gesehen, bei denen der Zopf eingestrickt war, aber ich finde, die eingezogenen Bänder machen den "Pfiff" an diesem Mieder aus ;-)

Samstag, 24. März 2012

mein allererstes Paar Fingerhandschuhe

sind diese Woche fertiggeworden:
Das "Grundrezept" für die Handschuhe stammt aus einem alten Sabrina-Special-Accesoires-Heft, das Muster aus dem Buch "Knitting New Mittens & Gloves". Aus dem Buch hab ich schon ganz viele Stulpen und Handschuhe nachgearbeitet, es sind tolle und aussergewöhnliche Muster drin.
Auf dem Bild sehen die Handschuhe wegen der kurzen Finger ein bißchen unförmig aus, aber sie passen der Empfängerin perfekt :-))

Montag, 19. März 2012

Das Sockenstricken

hab ich natürlich nicht aufgegeben, ich hab sie euch bislang nur nicht gezeigt, das hol ich gleich mal nach:

Die Socken mit der Blüte sind toe-up gestrickt, mit einer ganz eigenartigen Ferse, Das Muster stammt aus dem Buch "Think Outside the Sox", erklären, was ich da fersentechnisch gemacht habe, kann ich nicht mehr, ich hab Reihe für Reihe abgelesen und am Ende gabs tatsächlich eine (tatsächlich passende) Ferse!

Ich "übe" zur Zeit Socken toe-up zu stricken, auch, weil ich mir vorgenommen habe, meine Reste zu verarbeiten. Die hellen Socken mit den braun-bunten Streifen hab ich nach dieser Anleitung gestrickt, die ich bei ravelry gefunden habe. Ich komme mit der Anleitung gut zurecht, allerdings gefällt mir die Ferse noch nicht so hunterprozentig gut. Wenn jemand eine Anleitung weiss, wie es anders gehen kann - ich bin da für Vorschläge sehr dankbar, ich würde gerne verschiedene Möglichkeiten ausprobieren und die für mich beste rausfinden
(Nur für die Statistik und den Sockenzug - ein Paar fehlt, da ich es vor dem Fototermin weggegeben habe)

Sonntag, 11. März 2012

zur Abwechslung

hab ich mal wieder ein Tuch gestrickt, aus dem Buch "Victorian Lace Today". Verarbeitet hab ich einen Strang Evilla Lacegarn, ich glaube, es waren 190 Gramm, ein kleiner Rest ist nachgeblieben. Das Garn fühlte sich beim Stricken recht hart an, ist aber, ähnlich wie Kauni, nach dem Waschen deutlich weicher geworden, allerdings ist es von "kuschelweich" immer noch weit entfernt.
Das Grundmuster war recht einfach und "bustauglich", eine Besonderheit war die Randspitze, die wurde nach Fertigstellung des Tuches angestrickt. Das Muster war nicht sehr kompliziert, aber es hat endlose Stunden gedauert, bis ich damit fertig war - das Tuch hat eine Schulterbreite von drei und eine Höhe von 1,50 Metern, da kommen schon einige Meter Randmuster zusammen :-D Aber der Aufwand hat sich gelohnt, ich finde, es ist sehr shön gewörden und von der Größe wirklich zum Reinkuscheln.
Hier kommt noch mal ein Bild des Randmusters:

Sonntag, 26. Februar 2012

Weil das Kleider stricken

so viel Spass gemacht hat, hab ich gleich ein zweites gestrickt:
Das Muster stammt aus einer Verene, ich glaube aus dem letzten Sommer. Besonders gefallen mir die gehäkelten Rosen um den Ausschnitt:

die werde ich bestimmt noch oft verwenden!

Sonntag, 29. Januar 2012

Untätig

war ich nicht in den letzten Wochen, nein, ganz im Gegenteil:
Ich habe für mich ein Kleid gestrickt:

Sieht eigentlich ganz unspektakulär aus, aber ich liebe es, ich hab es schon ganz oft getragen..Das Stricken war grottenlangweilig, es wird glatt rechts in Runden in einem Stück gestrickt (Stichwort "RVO"). Dadurch war es  superschnell fertig, ich hab keine zehn Tage dafür gebraucht.  Anleitung gibts - wie immer - bei ravelry

Sonntag, 8. Januar 2012

Bevor ich euch

die ersten Werke aus 2012 zeige, muss ich euch erst noch mal die "Altlasten" zeigen. Im Laufe des Jahres sind verschiedene Sachen fertig geworden, die aus ungeklärten Ursachen nie den Weg auf meinen Blog gefunden haben.
Da wäre zuerst einmal das Halloween-Mystery von Monika Eckert:
Dann ist da noch einen Schal, gestrickt aus  fehlerhafter Sockenwolle, für Strümpfe unbrauchbar, aber für Schals durchaus tauglich, die Anleitung hab ich bei ravelry gefunden, allerdings ist sie im Moment verschollen:

Dann gibts noch ein ganz einfaches Dreieckstuch aus schwarzer Sockenwolle, mit Streifen aus SoWoresten. Als ich mit dem Streifenstricken anfing, hab ich blind in den Korb gegriffen, nach dem 3. Ringel hatte ich das Gefühl, es ist fast eine Art Farbverlauf entstanden, danach hab ich versucht, die Streifen in Regenbogenfarben einzufügen:

Als nächstes kommen zwei Schlauchschals/Loops, beide aus nicht mal 50 Gramm Mohair und in einfachen Lochmustern gestrickt, zu den Schals gibts die passenden Pulswärmer:

Einen Schalkragen aus türkisfarbenem Mohairgarn, wenn ihr genau hinseht, sind eingestrickte Perlen am unteren Rand zu erkennen:
 Ein winziges Tüchlein hab ich aus dem Garn vom Kunsthandwerkermarkt gestrickt, eigentlich ist es mir viel zu klein, aber nun ist es fertig, und ribbeln mag ich ja so überhaupt nicht, ausserdem hab ich keine Idee, was ich sonst aus diesem Garn stricken könnte. Das Muster hieß, glaube ich, Dreieckstuch mit Blätterrand:
zu Guter Letzt kommen noch drei Paar Pulswärmer:
Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, das ich immer noch was vergessen habe, wenn ich noch was finde, werde ich die Bilder nachreichen...