Donnerstag, 18. Juli 2013

Zum Wiederholungstäter

bin ich in den letzten Wochen gleich mehrfach geworden.
Da wäre zum einen der Ärmelschal Diva Romana von Birgit Freyer. Ich hatte noch 50 Gramm vom ersten Versuch, 100 Gramm hatte ich aus einer Wundertüte von der Wolllust. Mein Plan war, den Schal aus den 100 Gramm zu stricken und die Randspitze aus dem Rest, hätte eigentlich reichen sollen. Während der ersten Reihen der Randspitze wurde mein Knäuel aber so schnell klein und wenig, das ich befürchtete, es kann nie im Leben reichen. Ausserdem gefiel mir das Strickbild nicht so, ich denke, bei meinem ersten Schal habe ich deutlich kleinere Nadeln benutzt.Also, erst mal beiseite gelegt, neue Wolle besorgt und noch mal von vorn angefangen. Die fertige Jacke schien mir sehr klein, also, die Ärmelspitzen wieder aufgemacht, Rest Garn komplett verstrickt, neue Spitze angestrickt, gespannt und - viel zu lang. Zähneknirschend hab ich die Spitze nochmal wieder geribbelt und alles, was ich angestrickt hatte, nochmal die Spitze dran und endlich passte die Jacke.

Da ich meinen ersten Versuch nicht komplett aufmachen wollte hab ich nur den Ärmelteil wieder geribbelt, eine Spitze drangestrickt und kann das Teil nun als Stola/Schal tragen:
Dann hab ich das Landlust-Strickmieder noch einmal gestrickt, wieder für eine Kollegin. Auch hier durfte ich mehrmals ribbeln. Ich hatte Probleme, das Mieder richtig passend hinzukriegen, aber letztendlich ist es mir doch gelungen, leider erkennt man den tollen Zopf nicht so toll auf meinen Bildern:




















Als nächstes habe ich für eine Wichtelei einen Schal gestrickt, den ich in der Favoritenliste meiner Wichtelpartnerin gefunden hatte. Beim Stricken hatte ich immer wieder das Gefühl, das ich das irgendwie alles schon kenne und tatsächlich hatte ich den Schal schon einmal für mich gestrickt aus einer Wolle, die ich bei einer Wichtelei geschenkt bekommen hatte :-))
Eli-Duett Schal, gestrickt aus Kauni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen