Sonntag, 3. August 2014

nachdem ich immer noch

nicht wieder stricke (oder besser: fast nicht), weil mir Handgelenke und Ellenbogen weh tun, muss ich andere Wege finden, mich kreativ auszutoben. Heute habe ich Cupcakes gebacken. Vor einiger Zeit gab es bei thalia das Buch "Cupcakes - verführerische Törtchen zum Naschen und Genießen" in der Grabbelkiste, da konnte ich nicht wiederstehen. Sooo viele schöne, wunderschön dekorierte Törtchen!  Heute habe ich mich daran versucht und wie bei allem, was man noch nicht gemacht hat oder wobei einem die Übung fehlt, ist natürlich auch hier einiges schief gegangen (siehe auch den vorigen Post :-)) ):

Das grüne topping ist viel zu dünn geworden. Wenn meine Internet-Recherche recht hat, hab ich schlicht und einfach zu viel gerührt. Ich hab noch versucht, mit mehr Puderzucker das Ganze fester hinzukriegen, aber das hat leider nicht funktioniert. Die Masse ist einfach nur unglaublich süß geworden, mehr als einen am Tag kann man kaum runterkriegen.
Dafür ist die Masse für die Kaffeetörtchen zu fest geworden. Hier behaupte ich einfach mal, das es ein Fehler im Rezept ist. Ich sollte 400 Gramm Puderzucker verwenden, aber bereits nach knapp der Hälfte war die Masse so zäh, das sie sich nicht mehr rühren ließ, kein Gedanke daran, das ich sie durch eine kleine Tülle aus dem Spritzbeutel rausgepresst kriege! Also hab ich sie ausgerollt und "Plätzchen" ausgestochen, hat auch gut geschmeckt.
Das Buch selbst ist toll gemacht, zu Anfang gibt es ein Kapitel für Anfänger mit Grundrezept, dann kommen in verschiedene Kategorien aufgeteilte Rezepte, die alle nicht sehr kompliziert scheinen, man braucht auch keine exotischen Zutaten, das meiste hat man in den Vorräten, ich werde sicher noch viele Varianten backen, hoffentlich gelingen die besser :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen