Samstag, 1. Juli 2017

Testgestrickt

habe ich nach langer Zeig mal wieder. Dieses mal nicht für den wollklabauter, sondern für Barbara Lösche. Das Tuch heisst Liobhan, gestrickt habe ich es aus genau 50 Gramm Baby Alpaca von Fairalpaka.
Für den geringen Wollverbrauch ist das Tuch ganz schön groß geworden. Perlen habe ich auch eingestrickt, dieses mal in Kontrastfarben, damit man sie gut sehen kann.


Montag, 27. März 2017

Genauso groß wie das vorige

 Tuch ist dieses hier geworden:

Es heisst "Spash Lace Schawl" und stammt aus dem Buch Vogue Knitting Shawls & Wraps 2. Das grau-schwarze Garn stammt von einem Kunsthandwerkermarkt. Da ich überhaupt nicht abschätzen konnte, wieviel Garn in die quergestrickte Spitze verschlingt, habe ich diese mit einem anderen Garn drangestrickt. Nach einigen Versuchen hatte ich mich für die Rialto Lace von Debbie Bliss entschieden - das habe ich ja schon einige male verstrickt - und das Garn passt sich perfekt dem Verlaufsgarn an

Montag, 13. März 2017

Fidschi

heisst dieses riesengroße Tuch, die Anleitung stammt von Monika Eckert. Gestrickt aus 150 Gramm evilla hat das Tuch eine Spannweite von fast drei Metern

Montag, 13. Februar 2017

Caress my Soul

heisst ein Tuch von der Designerin Melanie Berg, Melanie Berg kannte ich bisher noch nicht, habe sie jetzt über eine ravelry-Gruppe gefunden und bin ganz begeistert von ihren Tüchern. Obwohl ich ja sonst eher feinere Garne verarbeite, hat mir das Stricken dieses Tuches viel Spaß gemacht, verarbeitet habe ich Malabrigo Arroyo, das Garn fühlt sich wunderbar weich und kuschelig an, die Farbe ist ein Traum! Leider haben die drei Stränge nicht ganz ausgereicht um das Tuch komplett zu stricken, es fehlt  eine Muschelreihe



Montag, 16. Januar 2017

jede Menge Stulpen aus dem letzten Jahr

 das Muster stammt aus einem Debbie Bliss Magazin von 2011, gestrickt aus Baby Cashmerino
 die nächsten Stulpen sind alle aus Holstgarnen:

 Diese Muster stammen aus dem Buch "200 Fair Isle Muster" von Mary Jane Mucklestone


 Snowflake fingerless gloves




 Sockenwolle mit Kaffeebohnenmuster
 Stola mit passenden Stulpen, gestrickt aus Lang Asia - Seide  mit Yak - ich weiss nicht, ob ich jemals ein edleres Garn verarbeitet habe!


Die Stola stammt aus dem Buch "Stricken mit Perlen" von Lydia Klös und heisst "Filigranes Spitzenmuster", das Muster liess sich problemlos in der Runde stricken für die passenden Stulpen



 zwei mal scharze Stulpen aus Microfaser mit einfachem Zopf, das helle Paar heiss Commuter und eigentlich soll man das oben festgeknöpfte Teil auch in der Handinnenfläche befestigen können, dann sind auch die Fingerspitzen gewärmt, aber irgendwie funktioniert das nicht so richtig. Die Idee ist ja toll aber im Alltag hat sich das Prinzip nicht bewährt
 und ein paar lila Stulpen mit Fingern für ein kleines Mädchen, es war eine ganz schöne Fummelarbeit bis die Finger gertig waren :-)